Liebe außerhalb der Stadtgrenze

München. Stadt mit Herz und Charme, 1,6 Millionen Einwohner, 500.000 Pendler täglich und zahlreiche Touristen die täglich in diese wunderschöne Stadt reisen um in dieses unbeschreibliche Flair einzutauchen.

Für manch einen Single, in der Stadt heißt es: Sommerzeit = Hochsaison. Flirten, Busserln und gelegentlicher Sex in einem Hotel oder angemieteten Penthouse in der Stadt.

So passiert es aber auch, dass wir Singles nicht nur innerhalb der Stadt jemanden kennen lernen, sondern uns auch gelegentlich auf Beziehungen, Affären oder Liebschaften außerhalb der Stadtgrenze einlassen, da wir jene Person durch irgend einen Zufall in der Stadt kennen gelernt haben; und diese so reizvoll finden, dass wir uns innerlich wünschten, dass jener Mensch in unserer Homebase wohnen würde, um täglich mehr davon zu haben, als ständig Reisen zu müssen.

Wie es der Zufall wollte, passierte dies mir, am Kocherlball Wochenende, als ich Freitagabend in der Münchner Szene im Glockenbach unterwegs war. Vor dem Eingang der Bar Prosecco, ein Tiroler Bursche Mitte Dreißig, charmant im Trägertop stand mir plötzlich gegenüber und wir beide wussten im selben Moment, wir sollten es jetzt tun! Kein SEX, nur ausgiebiges Küssen, die Lippen des anderen kosten, um am nächsten Tag im Rausch von Träumen, das Verlangen nach mehr zu Spüren.

So machte ich mich am folgenden Mittwoch kurzerhand auf den Weg in das schöne Tiroler Land um Ihn – Mr. Perfect Body zu besuchen und ihn ein wenig kennen zu lernen. Angekommen in seiner überaus großen Penthouse Wohnung mit Blick auf die Berge, dauerte nur ein paar Gläser Rotwein und eine leckere Portion Spaghetti, ehe wir, im Rausch der Lust vom Wochenende, mit einander Sex hatten und der Abend zu einem Feuerwerk wurde.

Emotional aufgewühlt, die Stadtgrenze für guten Sex wieder mal verlassen zu haben, fuhr ich am nächsten Morgen ins Redaktionsbüro nach München zurück.
Weil ich mich in Gedanken noch im Lustrausch der letzten Nacht befand, hatte ich beinahe total vergessen, eine Vignette für die Autobahn zu kaufen und dachte mir, als ich angekommen war „So was würde mir in München jetzt nicht passieren, dass ich das Taxi oder die U-Bahn vergesse zu bezahlen“.

Dennoch frage ich mich, was ist los in München, dass einige Singles sich oft so schwer tun, in einer Stadt mit Millionen von Menschen den Richtigen oder die Richtige zu finden und anfangen außerhalb der Stadtgrenzen nach der Liebe zu suchen? Liegt es daran, dass in der Millionenmetropole das Risiko zu hoch ist, auf Ex-Partner und vergangene wilde Geschichten des Anderen zu stoßen, dass einen die eigene Vergangenheit zu schnell einholt und daher die Grenzen der Stadt verlassen werden, in der Hoffnung außerhalb glücklicher zu sein?

Wiederum frage ich mich, kommen manche Menschen nur in die Stadt um Vögelfrei zu, weil sie der Annahme sind, in der Freiheit und Grenzenlosigkeit der Großstadt jemand kennen zu lernen – ist der besser Abenteuerweg? Ist das Thema RELATIONSHIP & LOVE in der City einfacher als auf dem Lande?

Ich bin der Ansicht, wenn Wir Singles, die auf der Suche nach was Neuem sind, aufhören sich Grenzen zu setzten, ist vieles nicht mehr so schwierig und es kann durchaus passieren, dass die Beziehung: Land + Großstadt = ein abwechslungsreiches und aufregendes Leben sein kann, wenn man dazu bereit ist.

Bis bald
Euer Kolumnist
Thomas Hirsch